BlogMusicNews

Nobodys Face ‘CHEMICAL ANIMALS’

NobodysFace_ChemicalAnimals_Cover
Teile diesen Beitrag:
Das lang ersehnte zweite Album »Chemical Animals« von Nobodys Face erscheint heute auf dem Berliner Label Four Music

Fast vier Jahre nach seinem gefeierten Debütalbum »Niemandsland« meldet sich Nobodys Face (GREEN BERLIN-Mitbegründer, Marsimoto-Produzent und DJ der Marteria-Band) mit seinem neuen Album »Chemical Animals« zurück.

Eigentlich sollte das neue Album von Nobodys Face aka Henrik Miko schon im letzten Jahr erscheinen. Eigentlich. Schuld an der Verschiebung haben natürlich, wie immer, die hochkarätigen Gäste – und von denen finden sich jede Menge auf „Chemical Animals“: Von Marteria über MajanEnda Gallery, Sway Clarke und 7Apes bis Chefket. Letzterer ist es auch, der dem Album seine Namen gibt. Chefket war bei mir im Studio und hat einen Beat total abgefeiert, für den ich die Stimme von Héctor Lavoe so gesamplet habe, dass man immer und immer wieder das Wort ‚Chemical‘ gehört hat“, so Nobodys Face. „Also hat Cheffi den Beat im Loop laufen lassen und keine Stunde später stand dieser songgewordene Drogentrip, der ganz anders als alles klang, was Chefket sonst so macht.“

Nobodys Face_web

Das Album startet mit dem funky Track „That’s Right“, der als Single-Auskopplung bereits vor zwei Jahren auf dem Label Four Music erschien. Ein absoluter Gute-Laune-Sommerhit! Mit dabei ist Enda Gallery, der schon auf drei Tracks von »Niemandsland« zu hören war und zum Umfeld von Green Berlin gehört. Der Name des Songs ist dabei Programm: »Es geht darum, sein eigenes Ding durchzuziehen, seinem Instinkt und seinen Trieben zu folgen, weil man nicht anders kann«, erklärt Nobodys Face – und Enda Gallery ergänzt: »Viele Leute verstellen sich in ihrer Kunst. Unser Song ist ein Statement dafür, das zu machen, was man will.« 

Ganz chronologisch geht es weiter mit dem Track „On Point“, der im Frühjahr 2020 die zweite Single-Auskopplung des neuen Albums war. Vibrierende Basslines, groovende Uptempo-Vibes und dazwischen dynamisches und leicht verspieltes Drum-Programming: So geht Lo-Fi-House für Zwanzigzwanzig. Ein Must-Have für die nächste groovige Playlist. 

Der nächste Track „Pacific“ ist dann in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Zunächst einmal taucht man hier zu sphärischen Halftime-Beats und der Stimme von Enda Gallery im Zeitlupentempo runter bis zur Unendlichkeit, und dann ist der Track smoove und elektronisch zugleich, sodass man ihn sich entspannt auf der nächsten Beach-Party sowie auch als Warm-Up vor dem nächsten Headliner auf einem Festival vorstellen kann.  Übrigens hat sich die Crew von GREEN BERLIN den Track „Pacific“ als Soundtrack für ihre BACK2GREEN-Dokumentation rausgepickt. Eine Doku zur ersten Slow-Fashion-Kollektion aus Recycling-Polyester und Bio-Baumwolle von GREEN BERLIN und Marteria. Ebenfalls sehr empfehlenswert!

Aber genug vom Chill-Out-Sound, denn Nobodys Face Passion liegt zwar definitiv im Elektronischen, aber das zeigt er auf dem Album auch gerne mal fernab von seiner Komfortzone. Ob auf „Gelbschnabelsturmtaucher“, „Chemical“ mit Chefket oder auf dem Track „Treiben“ mit Marteria: Nobodys Face bricht mit festen Soundstrukturen und raus kommen fette Basslines, Open-Mindness, Scheiß-Drauf-Denken, Filme schieben und im Loop nochmal von vorne, aber jedes Mal was anderes entdecken.

Ein bisschen entspannter ist dann das letzte Drittel der Platte: der zwar immer noch treibende Sound harmoniert aber auch hier mit dem Gesamtkonzept – falls es überhaupt eins gibt – oder vielleicht ist es einfach nur Zufall, dass dieses letzte Drittel einen so langsam zum Ende der Platte hinführt und dennoch immer wieder seine ganz eigenen Spannungsmomente hat.

FAZIT: „Chemical Animals“ überzeugt nicht nur durch seine einzigartige Vielseitigkeit, sondern auch durch das Gesamtkonzept, was die einzelnen Tracks irgendwie symbiotisch miteinander harmonieren lässt.

Nice & groovy für die nächste Playlist.

Hier kannst du dir die limitierte Chemical Animals [Vinyl LP] bestellen >>>

Album Facts:
VÖ: 10.07.2020
Label: Four Music / Sony
Genre: Electronica / HipHop
Album Tracklist:

01 That's Right feat. Enda Gallery
02 On Point
03 Andere Welt (BonusTrack Vinyl)
04 Pacific feat. Enda Gallery
05 Gelbschnabelsturmtaucher 
06 Animals feat. 7APES
07 Chemicals feat. Chefket
08 Treiben feat. Marteria
09 Pour Bonifacio 
10 Marigold  feat. Sway Clarke
11 The Differance
12 Cricket Game