MusicNews

DJ KOZE veröffentlicht 1. Label-Compilation von Pampa Records ‘Pampa Vol. 1’ – mit 19 exclusiven, zeitlosen Perlen von Ausnahmekünstlern

'DJ Koze' 'Pampa' 'Pampa Records' 'Pampa Compilation'

Letzten Freitag, am 29.04.2016, veröffentlichte DJ Koze die erste Label-Compilation seines Labels ‘PAMPA RECORDS’ mit 19 exclusiven, zeitlosen Perlen von Ausnahmekünstlern, die alle durch ihre Originalität und Liebe zum Sounddesign aus der Flut der Veröffentlichungen dieser Tage sicher herausstechen.'DJ Koze' 'Pampa' 'Pampa Records'

VÖ: 29.04.2016
Artist: Various Artists
Titel: DJ Koze presents Pampa Vol.1
Label: Pampa
Formate: 2 x CD / 3 x 12“ / Digital
Style: Electronica

Tracklist:

CD1
01 Lianne La Havas – Lost And Found (Matthew Herbert Remix)
02 Roman Flügel – 9 Years (DJ Koze Remix)
03 Ada – You And Me
04 Axel Boman – In The Dust Of This Planet
05 Nasrawi – Bump With You
06 Funkstörung – I Does It
07 Jackmate – Pacemaker
08 Lawrence – Glow
09 Dntel – Snowshoe

CD2
01 Josef – I Wonder
02 Michel Cleis – Un Prince
03 Die Vögel – Everything
04 Mount Kimbie – Bells 5
05 Stimming – No. 17
06 Isolée – I Like It Here Can I Stay
07 Jamie XX & Kosi Kos – Come We Go
08 Gold Panda – Black Voices
09 Acid Pauli – Nana
10 Roman Flügel – 9 Years

“Wir haben über 1,5 Jahre unsere sehr geschätzten Pampa-Freunde und -Künstler gebeten, ihre bestmöglichen Exklusivstücke für die Compilation zusammenzutragen. (…) Zeitlose Musik von Ausnahmekünstlern, die auch in 20 Jahren noch Bestand haben wird. Musik, die uns berührt und hoffentlich auch den Rest der Welt.” DJ KOZE

Doch wer sind eigentlich diese Ausnahmekünstler? Da mir viele dieser Namen einfach nichts sagen, hab ich dann einfach mal ein bisschen recherchiert. Ich war überrascht, wie interessant diese ‘Ausnahmekünstler’ sind, sodass ich diese Compilation nun wirklich jedem empfehlen kann, der auf elektronische Sounds steht und sich jetzt schon auf den Sommer und die Festivalsaison freut…

01 Lianne La Havas – Lost & Found (Matthew Herbert Rmx)

Lianne La Havas arbeitete schon mit Prince zusammen, steht bei Warner Music unter Vertrag und geht dieses Jahr als Support-Act von Coldplay auf Europatournee. Lianne’s zierliche Stimme und Matthew Herberts Talent für interessante Soundstrukturen machen diesen Track zu einem wahrhaft grandiosen Opener…

Wem Matthew Herbert kein Begriff sein sollte, kann sich gerne meine Rezension zu seinem letzten Album „The Shakes“ durchlesen und mehr über diesen vielseitigen Soundkünstler erfahren >>>

02 Roman Flügel – 9 years (DJ Koze Rmx)

'Roman Flügel'

Seit 1990 ist Roman Flügel fester Bestandteil der elektronischen Musikszene und hat sich durch seine genre-übergreifende Musikproduktionen schon längst einen Namen gemacht. Er ist mit dem Track „9 years“ gleich zweimal auf dieser Compilation vertreten. Einmal mit dem Original-Track und dann noch mit dem Remix dieses Tracks von Labelboss Koze persönlich.

DJ Koze hat aus diesem wirklich klangvollen Downtempo-Track einen nicht weniger guten Midtempo-Track gemacht und hebt die sphärischen Parts dieses Tracks noch einmal auf ganz besondere Art und Weise hervor.

03 Ada – You and me

'Ada' 'You and me' 'Pampa'

Adaeine deutsche Minimal-House-Pop-Musikerin aus Köln – veröffentlichte 2011 auf Pampa Records ihr Album ‘Meine zarten Pforten’ und verbindet elektronische Musik mit weiblichen Vocals.

Ihr Track ‘You and me’ auf dieser Pampa-Compilation, macht (ob mit Vocals oder ohne) einfach echt gute Laune und gehört definitiv auf eine Best-Of-Summer-Playlist.

> Hier könnt ihr in den Track mal reinhören <

04 Axel Boman – In the dust of this planet

Wenn Koze eine Compilation mit Ausnahmekünstlern produziert, darf Axel Boman natürlich nicht fehlen. Seit der Track ‘Purple Drank’ von Axel Boman 2010 auf der ‘Holy Love EP’ bei Pampa Records erschien, ging es mit Axels Karriere steil bergauf. Dieser Track, den er der gleichnamigen US-Südstaaten-HipHop-Partydroge – einem Gemisch aus Hustensaft, Limonade und Bonbons – widmete, wurde zum absoluten Hit und spiegelte die Verlangsamung der Wahrnehmung und Motorik mit einer Prise bittersüßer Euphorie wieder. Sein Track „In the dust of this planet“, den er dieser Compilation beisteuert, gleicht hingegen eher einer klangvollen Reise durch Raum und Zeit. Nice.

05 Nasrawi – Bump with you

'Nasrawii' 'Pampa' 'Pampa Records'

Nasrawi ist ein junger Produzent und DJ aus Palästina. Er bewegt sich gerne zwischen Elektrobeatz, HipHop und experimenteller Musik. Bisher ist er in Europa allerdings nicht sehr bekannt, doch bestimmt wird sich das zukünftig noch ändern. DJ Koze scheint das genau so zu sehen und gibt ihm einen Platz auf dieser Compilation. ‘Bump with you’ ist ein kleines, aber interessantes Interlude, was sicher auch ein guter Opener gewesen wäre…

06 Funkstörung – I does it

Irgendwie kann das Duo nicht ohne einander und das ist auch gut so. 2006 trennte sich das Produzententeam, bestehend aus Christian de Luca und Michael Fakesch, nachdem sie seit über zehn Jahren gemeinsam produzierten und sich als Funkstörung in der elektronischen Szene einen Namen machten. Beide wollten wieder eigene Wege gehen und sich auf neue Projekte konzentrieren. Nach fast weiteren zehn Jahren fanden sie 2015 allerdings doch wieder zueinander und so produzieren sie seither wieder gemeinsam als Funkstörung, dessen neue Ära sie mit ihrem gleichnamigen Album ‘Funkstörung’ im Juni 2015 auf Monkeytown Records einläuteten.

Mit ihrem Track ‘I does it’ der sich aus Rap, Beats und Bass zusammensetzt, beweisen sie uns mal wieder ihr vielseitiges Können und erinnern uns daran, dass sie ja sogar mal für den Wu-Tang-Clan geremixt haben.That’s passion.

07 Jackmate feat. Nik Reiff – Pacemaker

Jackmate alias Michel Baumann aka Soulphiction kommt ursprünglich aus der HipHop/Boogie/Funk-Era, doch Anfang der 90er entdeckte er seine Vorliebe für elektronische Sounds. Bei Pampa Records gesigned, liefert uns Jackmate mit ‘Peacemaker’ einen treibenden Gute-Laune-Move für sein Home-Label.

08 Lawrence – Glow

'Lawrence' 'Pampa Records'

Cocoon, Pampa, Lawrence…was soll man dazu noch sagen? 

Schöner Track mit bezaubernden Accessoires…nice one!

09 Dntel – Snowshoe

James Scott “Jimmy” Tamborello aka Dntel liefert uns mit ‘Snowshoe’ den letzten Track auf der CD 1 dieser Compilation. Dntel ist Labelboss bei Sub Pop Records, Producer und DJ aus den USA. 2012 veröffentlichte er mit dem Studio-Album Aimlessness’ erstmalig auf Pampa Records und gehört mit seiner Liebe für originelle Soundstrukturen definitiv auf dieses Album.

“Herausgekommen ist ein einzigartiges Firmament von Perlen! Jeder einzelne Song ist ein Star…” DJ KOZE

CD 2:

01 Josef – I wonder

Über Josef alias Josef Saddler konnte ich leider nicht viel herausfinden, außer dass er US-Vocalist ist, in Genres von Rap bis Gospel. Vielleicht heißt der Track ja deshalb ‘I wonder’…ich hab mich nämlich auch gewundert, wie man als Vocalist so einen guten Track hinbekommt.

02 Michel Cleis – Un prince

“We were at the end of this minimal music time and Koze just told me thank you for bringing some sunshine in this boring techno era!“ so Cleis. Und tatsächlich bringt er eine gewisse Leichtigkeit und eine Prise Euphorie in seinen Tracks unter. Das hat nicht nur Koze, sondern auch Basement Jaxx erkannt, mit denen Cleis eine kleine Kollabo für deren neues Album hat.

03 Die Vögel feat. Sophia Kennedy – Everything

Die Vögel alias Mense Reents und Jakobus Durstewitz sind ebenfalls Teil von Pampa Records und sind bekannt für ihre überraschend eingesetzten Instrumentals von unkonventionellen Musikinstrumenten, wie z.B. Tuba oder Flöte. Auch der Song ‘Everything’ mit einem Feature von Sophia Kennedy ist leicht sonderbar und dennoch ein sehr schönes Soundkonstrukt.

04 Mount Kimbie – Bells_5

Ein bisschen deeper wird’s mit dem Track ‘Bells_5’ von dem elektronischen Dou Mount Kimbie, die sich 2008 in London gründeten und seitdem mehrere Singles, EPs und zwei Alben rausbrachten, unter anderem auf Warp Records.

05 Stimming – No. 17

Zeitgleich mit dieser Compilation ist auch das vierte Studioalbum ‘Alpe Lusia’ des Hamburger Musikers Stimming erschienen. Für die Arbeit an diesem Album zog er sich einen ganzen Monat aus der Zivisilation zurück und begab sich in eine einsame Hütte in den italienischen Alpen. Herausgekommen sind dabei 10 Tracks, die im Gesamtbild einem Fluss gleichen, der in seinem Verlauf neue Ströme aufnimmt und somit an Energie gewinnt, aber stets derselbe bleibt. Zeitweise reißend wie eine Stromschnelle, andernorts ruhig wie eine Flussbiegung, doch immer aus derselben Quelle stammend. Vielleicht entstand der Track ‘No. 17’ ja ebenfalls in dieser Zeit? In diesem Fall wäre ‘No. 17’ aber keinesfalls ein Track, der es nicht auf’s Album geschafft hat, sondern eine zarte Perle, die auch für sich alleine glänzen kann.

Live zu sehen ist Stimming übrigens u.a. am 14.05.16 im Gewölbe [Köln]

06 Isolée – I like it here can I stay

Weiter geht’s mit dem Track ‘I like it here can I stay’ von Isolée, der zu den Pionieren des Microhouse zählt. Housig und deep eignet sich dieser Track sowohl für die Clubs, als auch für den privaten Genuss elektronischer Dancemusic.

07 Jamie XX & Kosi Kos – Come we go

Jamie XX alias Jamie Smith ist nicht nur englischer Musiker und Gründungsmitglied der Indie-Band The xx, er produzierte auch schon Remixe für Künstler, wie Florence + the Machine, Adele oder Gil Scott-Heron, und brachte 2015 dann schließlich sein Debüt-Album ‘In Colour’ raus. In Zusammenarbeit mit DJ Koze entstand nun der Track ‘Come we go’, der wohl zukünftig als Appetizer für jede wilde Partynacht in die Playlist gehört. Here we go…

08 Gold Panda – Black voices

'Golden Panda' 'Pampa' 'Pampa Records'

So langsam neigt sich die Compilation dem Ende zu und hier wären wir dann bei Golden Panda mit ‘Black Voices’. Golden Panda hat generell eine ganz besondere Affinität zu Japan, wo er eine zeitlang gelebt hat, und so mischt er gerne orientalische Klänge mit Electrobeatz und Chillwave. Der englische Produzent und Musiker liefert uns mit diesem Track eine kleine Klangreise mit einer Prise Leichtigkeit und fettem Bass.

09 Acid Pauli – Nana

'Acid Pauli' 'Koze' 'Pampa' 'Pampa Records'

Als Track No. 09 liefert uns Acid Pauli alias Martin Gretchmann aka Console nun den vorher nur innerhalb von Sets veröffentlichten und schon groß gefeierten Track ‘Nana’.

Nana ist ein schönes und interessantes Soundkonstrukt mit deepen Beatz, was nicht ohne Grund schon vor Veröffentlichung absolut gefeiert wurde! Sommer-Lounge-Feeling pur…

Koze hat also definitiv recht, wenn er sagt, dass jeder Track eine ganz besondere Perle auf dieser Compilation ist. Die Künstler dahinter sind ebenfalls mehr als interessant und spiegeln ihre Liebe zur Musik auf ganz individuelle Art & Weise in ihren Tracks wieder. So ist z.B. auch Acid Pauli nicht nur elektronischer Soundkünstler, sondern auch Mitglied bei der Independent-Band The Notwist.


www.pamparecords.de