BlogMusicNews

GRiZ „Chasing The Golden Hour Pt. 3“ MIXTAPE

GRiZ „Chasing The Golden Hour Pt. 3“
Der Elektronik-Producer GRiZ veröffentlicht mit „Chasing The Golden Hour Pt. 3“ sein drittes Mixtape der funky Summerfeeling-Reihe

Nach seiner Dubstep-geladenen funkigen Mixtape-Reihe „Bangers.Zip” Part I – V und dem letzten Album „Ride Waves“ von 2019, meldet sich der Multiinstrumentalist und Elektronik-Produzent GRiZ mit dem Mixtape „Chasing The Golden Hour Pt. 3“ seiner geliebten Mixtape-Serie mit Funky-Soul-Summer-Sounds zurück.

Schaut man sich die letzten Veröffentlichungen von GRiZ im vergangenem Jahr an, könnte man meinen, der Typ haut einen guten Track nach dem nächsten raus. Und so ist es. Auch dieses Jahr war der in Denver lebende Artist GRiZ nicht untätig und veröffentlichte bereits Mitte des Jahres das fünfte Mixtape der „Bangers.Zip“-Reihe. Nun, ein Jahr nach seinem letzten Album-Release „Ride Waves“ und den besagten Mixtapes I – V folgt nun mit „Chasing The Golden Hour Pt. 3“ auch schon das nächste Release. Die „Chasing The Golden Hour“-Mixtape-Reihe verkörpert die wärmere, nostalgische Seite der funkigen Produktionen von GRiZ und so strahlt jeder der 10 Tracks auf diesem Album ein Gefühl der Hoffnung und des Optimismus aus, und zeigt somit die blühende Klangreife und künstlerische Vielseitigkeit von GRiZ.

„Ich wollte die unbeschwerte gute Stimmung erschaffen, die man spürt, wenn es am perfekten Sommerabend kurz vor Sonnenuntergang ist und Alles ist in diese schöne schimmernde Goldtönung getaucht. „Chasing The Golden Hour“ ist dieser magische Moment, es ist die kühle Brise auf deinem Rücken, es ist eine süße Sommer-Prahlerei in Musikform.“, sagt GRiZ über das Album.

Der 30jährige Multiinstrumentalist und Elektronik-Produzent GRiZ aka Grant Kwiecinski gehört mittlerweile zu den bekannten Größen im Musikbiz. Der in Detroit geborene Artist wuchs schon mit amerikanischem Funk und Hip-Hop aus dem Goldenen Zeitalter der Tanzmusik auf, sodass er seine positiven Vibes und sein fundiertes Wissen über Schallplatten und Funk-Instrumente nun in seine Produktionen einfließen lässt, er selbst beschreibt seinen Sound als „Future Funk“. GRiZ ist im Laufe der Jahre einer der führenden unabhängigen Künstler in der elektronischen Musikszene geworden, angefangen mit seinem Debütalbum 2011 über sein Breakout-Album „Good Will Prevail“ (September 2016), das es auf Platz 1 der iTunes Electronic-Charts schaffte und ebenfalls in den Billboard-200-Charts landete, bis hin ins aktuelle Jahr 2020.

GRiZ PressPic

Als Champion der elektronischen Live-Landschaft ist die Live-Show von GRiZ ebenfalls ein Spektakel für sich. Seine Live-Auftritte, bei denen er improvisiertes Saxophon, Gitarre, Gesang und mehr, über dröhnende Basslines mischt, sind inzwischen auch weltweit bekannt. So wurde er letztes Jahr auch zum „Best Live-Act“ der DJ MAG „Best Of North America Awards“ gewählt. Neben Auftritten auf der Hauptbühne bei großen Festivals wie Bonnaroo, Lollapalooza und Outside Lands sowie Headliner-Sets bei Electric Forest und Lightning in a Bottle, war auch das legendäre Red Rocks Amphitheatre in Denver vier Jahre in Folge mit GRiZ als Headliner ausverkauft. 2017 debütierte er mit der 15-köpfigen “GRiZ Live Band” an diesem legendären Veranstaltungsort.

Im November 2018 veröffentlichte er dann die Doppel-Single-Auskopplung “It Gets Better” und “Can’t Get Enough“, wobei die letztere erstmalig auch GRiZs eigenen Gesang enthält. Die Releases sind sozusagen ein Vorgeschmack auf das im Jahr 2019 erschienene Album „Ride Waves“, auf dem Feature-Gäste wie Wiz Khalifa, Snoop Dogg, Matisyahu, DRAM und Bootsy Collins vertreten sind. Es ist ein Album, das sowohl Party-Rocking-Themen als auch ernsthafte gesellschaftspolitische Themen anspricht. “A New Day” ist bspw. eine Zusammenarbeit mit dem Reggae-Sänger/-Rapper Matisyahu, der sich mit Waffengewalt in Amerika befasst, während er über einen synchronisierten, mit Bässen gefüllten, Beat fließt.

“Sometimes in life, there are big-ass waves that you try and ride, and then you fail,” sagt GRiZ über die Bedeutung von Ride Waves. “But then you choose to ride the next wave with confidence. To me, Ride Waves is about how all the ups in life come with the downs. All the swells, all the tides – they come and go.”

Seinen Erfolg feiert GRiZ übrigens nicht nur gerne, sondern teilt ihn auch gerne: so hat er z.B. über 100.000$ Spenden für Musikausbildungsprogramme an öffentlichen Schulen im Großraum Detroit gesammelt und unterstützt seit 2018 auch aktiv die LGBTQ-Community.

FAZIT:
GRiZ ist meiner Meinung nach ein sehr vielseitiger und talentierter Artist, der seinen funky Groove auch bei dem aktuellen Mixtape „Chasing The Golden Hour Pt. 3“ mal wieder zum Besten gibt. Very nice!

Teile diesen Beitrag: